• Allgemein
  • HopUpdate

Hop Update Juli 2023

Hallo und herzlich willkommen zum BarthHaas HopUpdate Juli 2023!

Witterung und Pflanzenstand Deutschland 
Seit dem letzten HopUpdate herrschten im Juni und Juli durchgehend sommerliche Temperaturen mit bis zu 36°C in allen deutschen Anbaugebieten. Es gab nur einzelne, lokal begrenzte Niederschlagsereignisse. Die Niederschlagsmengen für Juni und Juli liegen deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt. Entsprechend trocken sind die Bodenverhältnisse. Dem Hopfen ist der Mangel an Wasser deutlich anzusehen, die Seitenarmbildung ist stark eingeschränkt. Der Habitus der Reben ist sehr schlank und spitz zulaufend. Nach derzeitiger Einschätzung sind alle Sorten als unterdurchschnittlich bis stark unterdurchschnittlich zu beurteilen. 

Der Entwicklungsstand liegt mittlerweile bis zu einer Woche vor dem langjährigen Mittel. Die Hopfenbestände haben das BBCH-Stadium von 51 bis 55, die Infloreszenzknospen sichtbar bis vergrößert. Außerdem ist über alle Sorten das BBCH-Stadium 61 bis 65 zu finden, welches den Beginn der Blüte bzw. die Vollblüte bezeichnet. 

Die Primärinfektion mit Peronospora wurde erfolgreich bekämpft. Es besteht keine Infektionsgefahr durch Peronospora. Vor allem in anfälligen Sorten wie Herkules ist vermehrt Echter Mehltau zu finden. Der Befall mit Blattlaus und Roter Spinne ist unter Kontrolle. 

Dürremonitor des Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (Stand: 15.07.2023)

Quelle: https://www.ufz.de/index.php?de=37937

Weitere Anbaugebiete

Pflanzenstand Tschechien
Der Entwicklungsstand liegt in den tschechischen Anbaugebieten bei den meisten Sorten im langjährigen Mittel und zum Teil um wenige Tage voraus. Seit dem letzten HopUpdate hält die Trockenheit in allen Anbaugebieten weiter an. Die Trockenheit macht sich an den Reben bereits bemerkbar. Diese sind spitz zulaufend und dünn. Die Bestände sind als unterdurchschnittlich zu beurteilen. Krankheiten und Schädlinge sind derzeit nicht zu finden. 
 

Pflanzenstand Slowenien:
Je nach Region gab es zwischen 120 mm und 150 mm Niederschläge im Monat Juni, gleichzeitig waren die Temperaturen mit durchschnittlich 19,2°C etwas wärmer als im langjährigen Mittel. Der Entwicklungstand liegt im langjährigen Mittel. Durch die ergiebigen Niederschläge sind die Bestände gut entwickelt. Krankheiten und Schädlinge stellen derzeit kein Problem dar. 


Pflanzenstand Polen
Der Entwicklungsstand liegt im langjährigen Mittel. Vereinzelte Niederschläge im Juni und Juli bei sommerlichen Temperaturen. Trotz der Trockenheit sind die Bestände noch als durchschnittlich zu bezeichnen. 


Pflanzenstand USA
Der Entwicklungsstand liegt im langjährigen Durchschnitt. Die Wasserversorgung bis zur Ernte ist durch die gut gefüllten Reservoirs ausreichend gesichert.. Die Bestände stehen derzeit über alle Sorten durchschnittlich. Außerhalb der Hopfenanbaugebiete besteht Waldbrandgefahr.
 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hopfen im Fokus - April 2024

Wir durchforsten die Welt des Hopfens und des Bierbrauens, um Sie mit den neuesten Nachrichten und Forschungsergebnissen zu versorgen ... damit Sie…

Hop Update September 2023

Hallo und herzlich willkommen zum BarthHaas HopUpdate September 2023!

Hopfen als Heilpflanze

Die mittelalterliche Heilkundlerin und Äbtissin Hildegard von Bingen war kein überzeugter Fan vom Hopfen. Sie war der Ansicht, dass Hopfen…

Was ist Double Dry Hopping (DDH)?

Was Double Dry Hopping in technischer Hinsicht bedeutet, darauf lassen sich die Brauer nicht festlegen: Doppelte Dosis oder zwei Kalthopfungsgaben?…