• Allgemein
  • HopUpdate

Hop Update August 2023

Hallo und herzlich willkommen zum BarthHaas HopUpdate August 2023!

Offizielle Ernteschätzung Deutschland 

Insgesamt wird für das deutsche Anbaugebiet eine Erntemenge von 41.110 t geschätzt. Diese verteilt sich wie folgt auf die Anbaugebiete:

Hallertau 35.250 t
Elbe-Saale 2.928 t
Tettnang 2.360 t
Spalt 550 t
Deutschland Gesamt 41.110 t

Im Vergleich dazu, lag die Erntemenge im Jahr 2022 in Deutschland bei 34.405 t.   

Weitere Details zu der offiziellen Ernteschätzung sind beim Verband Deutscher Hopfenpflanzer zu finden: https://www.deutscher-hopfen.de/de/Presse/Pressemitteilungen

 

Witterung und Pflanzenstand Deutschland

Die Situation seit dem letzten HopUpdate im Juli hat sich aufgrund von ausgiebigen Niederschlägen Ende Juli in allen deutschen Anbaugebieten etwas entspannt. Die Witterung war Ende Juli bis Anfang August für die Jahreszeit etwas zu kühl. Seit KW33 sehr hohe Temperaturen. Der Hopfen konnte durch die gute Wasserversorgung aus den vorhandenen Blüten die Dolden gut ausbilden. Dennoch sind viele Bestände weiterhin spitz zulaufend und eher dünn im Habitus.  

Der Entwicklungsstand liegt in allen Anbaugebieten etwa im langjährigen Mittel. Die Hopfenbestände haben ein BBCH-Stadium von 81 bis 89, Beginn der Reife bis fortschreitende Reife.  

Die Rote Spinne ist kaum zu finden. Ein größeres Problem stellt der Erdfloh dar. Dieser frisst sich von den Blättern hin zu den Dolden, bis diese welk werden. Gegen diesen Schädling gibt es in diesem Wachstumsstadium kein zugelassenes Pflanzenschutzmittel.  

Auch die Pilzkrankheiten stellen eine zunehmende Herausforderung dar. Mehltau ist in vielen Beständen zu finden, vor allem in anfälligen Sorten wie Herkules. Ebenso hat der Befall mit Peronospora in den letzten Wochen zugenommen.  

In Tettnang hat die Ernte bereits Anfang der Woche auf einigen Betrieben begonnen. In der Hallertau werden die meisten Betriebe Anfang bis Mitte der KW 36 mit der Ernte beginnen. Die Betriebe im Anbaugebiet Elbe-Saale werden Anfang bis Mitte September mit der Ernte beginnen.  

Pflanzenstand weitere Anbaugebiete

Tschechien:

Der Entwicklungsstand liegt in den tschechischen Anbaugebieten bei den meisten Sorten im langjährigen Mittel. Auf einigen Betrieben läuft bereits die Ernte seit der KW33.
Die anhaltende Trockenheit wurde durch Niederschläge und kühlere Temperaturen zwischenzeitlich unterbrochen. Je nach Region waren die Regenmengen stark unterschiedlich.
Aufgrund der längeren Trockenheit sind die Alphawerte vor allem bei der flächenmäßig größten Sorte Saazer unterdurchschnittlich. Die Bestände sind als durchschnittlich zu beurteilen. Krankheiten und Schädlinge sind derzeit nicht zu finden.  

Slowenien:

Das Anbaugebiet war Mitte Juli vermehrt von Stürmen und starken Unwettern betroffen. Anfang August kamen schwere Überschwemmungen verursacht durch Starkniederschläge. Diese werden jedoch keinen Einfluss auf den Ertrag und die Qualität der slowenischen Hopfen haben.Trotz der Unwetterlage zeigen sich die Bestände durchschnittlich. Auch die ersten Alphawerte sind durchschnittlich, dennoch gibt es einige Unterschiede innerhalb der Sorten. Einige Betriebe haben bereits mit der Ernte der frühsten Sorte Savinjski Golding begonnen.  

Polen:

In Polen moderate Temperaturen mit ausreichenden Niederschlägen und keinen Unwettern. Die Bestände sind als durchschnittlich zu bezeichnen. Die Ernte wird auf den ersten Betrieben voraussichtlich in der KW36 beginnen, weshalb zu diesem frühen Zeitpunkt auch noch keine Alphawerte zur Verfügung stehen.

USA:

Trotz der teils sehr hohen Temperaturen waren einige Niederschläge zu verzeichnen. Der Entwicklungsstand liegt im langjährigen Durchschnitt. Zudem steht ausreichend Wasser zur Bewässerung zur Verfügung. Dadurch zeigen sich die meisten Bestände durchschnittlich. Die Ausnahme bilden die Sorten Centennial und Simcoe, welche aufgrund Frühblüte unterdurchschnittlich sind.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Power aus dem Wurzelwerk

Unbeständigkeit gehört immer mehr zum Alltagsgeschäft: Die Landwirtschaft beispielsweise ringt mit Witterungswechseln, Wasserknappheit, steigenden…

Präzision im Hopfenaroma: Innovative Lösungen mit wasserbasierten PHA®s

Steht das Hopfenaroma bei Ihren Bieren an erster Stelle? Falls ja, sind Sie nicht allein. Das Hopfenaroma ist eine schwer fassbare Eigenschaft, die…

Stabilität im Fokus

Wer die Bierstabilität in den Griff bekommen möchte, tut gut daran, sich um die Lichtstabilität zu kümmern. Der Weg führt über den Geschmack. Licht-…

Dry Hopping - Fragen & Antworten

Was ist Dry Hopping? Wo liegt der Ursprung? Diese Fragen und mehr beantwortet unser Fachmann für Produktentwicklung Mark Zunkel.