BarthHaas Bericht 2021/2022

Die weltweite Anbaufläche für Hopfen ist 2021 das achte Jahr in Folge gestiegen. Die Ernte lag um sieben Prozent über dem Ergebnis von 2020 und war damit eine gute Durchschnittsernte. Das geht aus dem BarthHaas-Bericht Hopfen 2021/2022 hervor, den der weltweit führende Hopfenspezialist im Rahmen einer Online-Pressekonferenz am 25. Juli vorstellte.

Aufwärts ging es im vergangenen Jahr auch für den internationalen Biermarkt. Er legte um vier Prozent zu, erreichte damit aber noch nicht wieder das Niveau vor Beginn der Pandemie. Abhängig von den unterschiedlichen nationalen Corona-Bestimmungen entwickelte sich der Bierausstoß in den verschiedenen Ländern mehr oder weniger positiv.

 

Mehr Informationen liefern die Pressemeldungen, die hier mit Grafiken und Fotos zum Download bereitstehen.

Zum BarthHaas-Bericht:
Mit den Eckdaten zu Hopfenanbaufläche, Erntemengen, Alphasäureerzeugung und Bierausstoß liefert der Bericht jährlich die wichtigsten Kennzahlen rund um den Welthopfenmarkt. Die Marktentwicklungen werden in den Länderberichten zur Ernte in Europa, Amerika, Asien und Australien vertieft.

 

Fotocredit: BarthHaas

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Wechsel in der Geschäftsführung bei BarthHaas

BarthHaas vollzieht zum Jahresende, mit dem Wechsel der Familie Barth in den Aufsichtsrat und der Berufung von zwei neuen Geschäftsführern, den…

BarthHaas Grants verliehen

Der Hopfenspezialist BarthHaas hat Dr. Nils Rettberg und Scott Lafontaine, Wissenschaftler an der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin…

Auftritt beim Beviale Summit

Als Sponsor des Beviale Summit am 9./10. November gestaltet der Hopfendienstleister BarthHaas das Programm des neuen, von der Nürnberg Messe…

BarthHaas Bericht Hopfen 2020/2021

Trotz wachsender Anbauflächen lag die Welt-Hopfenernte 2020 unter dem Vorjahr. Ein Großteil des Rückgangs ist auf witterungsbedingte Ausfälle in den…